Zum Inhalt springen

Besuch einer Delegation des georgischen Gesundheitsministeriums beim Medizinischen Dienst Baden-Württemberg: Das System der deutschen Pflegeversicherung als mögliche Blaupause für Georgien?

Am Dienstag, den 29.03.2022 besuchte eine Delegation des georgischen Gesundheitsministeriums die Hauptverwaltung des Medizinischen Dienstes Baden-Württemberg. Die Delegation verschafft sich in ihrem einwöchigen Aufenthalt in Deutschland insbesondere einen Überblick über das hiesige System der Pflegeversicherung. Der Medizinische Dienst Baden-Württemberg war die zweite Station der Reise. Im Zentrum der Tagesveranstaltung standen insbesondere Aspekte der Einzelfallbegutachtung in der Pflege sowie Fragen der Qualitätsprüfung von ambulanten, stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen.

Gruppenbild_20220329.jpg

„Wir freuen uns sehr, dass Sie heute bei uns sind!“ begrüßte Erik Scherb, Vorstandsvorsitzender des Medizinischen Dienstes Baden-Württemberg herzlich die sechsköpfige Delegation des georgischen Gesundheitsministeriums um die stellvertretende Gesundheitsministerin Tamila Barkalaia. Begleitet wurde die Delegation von zwei deutschen Vertreterinnen von Caritas International, die den Besuch betreuen, sowie einer Übersetzerin.

Der Medizinische Dienst Baden-Württemberg informierte in mehreren Vorträgen zu verschiedenen Aspekten der Pflegeversicherung und zum sozialen Sicherungssystem in Deutschland. Ein besonderer Schwerpunkt lag auf den Themen der Einzelfallbegutachtung in der Pflege und der Qualitätsprüfung von ambulanten, stationären und teilstationären Pflegeeinrichtungen. In einem lebhaften Austausch wurden dabei die Aufgaben und die Rolle des Medizinischen Dienstes im komplexen deutschen Gesundheitssystem im Allgemeinen und in der Pflegeversicherung im Besonderen beleuchtet. Georgien plant derzeit den Auf- und Ausbau eines staatlichen Systems zur Unterstützung von pflegebedürftigen Menschen. Dem deutschen System der Pflegeversicherung könnte dabei eine modellhafte Vorbildfunktion zukommen.

Hintergrundinformation

Der Medizinische Dienst Baden-Württemberg ist der organisatorisch selbstständige und fachlich unabhängige sozialmedizinische Beratungs- und Begutachtungsdienst für die gesetzliche Kranken- und Pflegeversicherung.

Seit der Gründung 1990 ist die Hauptverwaltung in Lahr/Schwarzwald angesiedelt. 11 Beratungs- und Begutachtungszentren sowie 6 Beratungsstellen garantieren eine flächendeckende Versorgung für Baden-Württemberg. Seine Beratungs- und Begutachtungsaufgaben leistet der Medizinische Dienst Baden-Württemberg im Auftrag der gesetzlichen Krankenkassen und Pflegekassen sowie auf Basis einschlägiger Rechtsvorschriften und Richtlinien sowie der aktuellen Rechtsprechung.

Zurück

Ihre Ansprechpartnerin

Foto von Melanie Frommholz

Melanie Frommholz

Referentin für Unternehmenskommunikation

Telefon:07821 938 1118

E-Mail:presse(at)md-bw.de

Vertrauliche E-Mails verschlüsselt übermitteln: Hierfür bieten wir Ihnen die Nutzung der PGP-Verschlüsselung.