Zum Inhalt springen
Pressemitteilung | Lahr |

Beruf und Familie in Balance - in jeder Lebensphase. Dafür engagiert sich der Medizinische Dienst Baden-Württemberg mit seiner Personalpolitik seit vielen Jahren. Nun wurde er dafür erneut ausgezeichnet.

Am 21. Juni 2022 wurde der Medizinische Dienst Baden-Württemberg für seine familien- und lebensphasenbewusste Personalpolitik erneut mit dem Zertifikat mit Prädikat zum Audit berufundfamilie ausgezeichnet. Die Zertifikatsfeier fand in diesem Jahr als Online-Event statt. Insgesamt wurden 343 Unternehmen geehrt. Zu den Gratulantinnen und Gratulanten zählten unter anderem Bundesfamilienministerin Lisa Paus MdB, John-Philip Hammersen, Geschäftsführer der Gemeinnützigen Hertie-Stiftung, und Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH.

Erik Scherb, Vorstandsvorsitzender (1. von rechts), Jörg Kaufmann, Familienbeauftragter (2. von rechts) und Andreas Klein, stelv. Vorstandsvorsitzender (3. von rechts) freuen sich über das Zertifikat zum audit berufundfamilie.

„Seit vielen Jahren gehört eine familienbewusste Personalpolitik fest zur Unternehmenskultur des Medizinischen Dienstes Baden-Württemberg. Unser Anspruch ist es, im Unternehmen fortlaufend gemeinsam gute Lösungen für die Balance zwischen Beruf, Familie und der jeweiligen Lebensphase zu erarbeiten. Auch unter den erschwerten Bedingungen der Coronapandemie haben wir diesen Weg konsequent weiter beschritten und so zum Beispiel neue Möglichkeiten für das mobile Arbeiten definiert“, fasst der Vorstandsvorsitzende Erik Scherb, anlässlich des Zertifikats-Events das Handeln des Unternehmens zusammen.

Bereits zum zweiten Mal hatte der Medizinische Dienst Baden-Württemberg im Vorfeld der Zertifikatsverleihung erfolgreich das Dialogverfahren der berufundfamilie Service GmbH durchlaufen. Das Verfahren richtet sich an Unternehmen, die sich seit mindestens neun Jahren für die Vereinbarkeit von Beruf, Familie und Privatleben engagieren – und diese Haltung in ihrer Unternehmenskultur verankert haben.

Im Dialogverfahren wurden viele Aspekte beleuchtete. So bleibt es für den Medizinischen Dienst Baden-Württemberg ein dauerhaftes Anliegen bereits erreichte familiengerechte Arbeitsbedingungen aufrechtzuerhalten und zu sichern. Mit mehreren hundert Teilzeitmodellen und dem schrittweisen Ausbau des betrieblichen Gesundheitsmanagements, erweiterten Gleitzeitmöglichkeiten für Teilzeitkräfte und dem Ausbau der Homeoffice-Regelungen wurde für ein ausgeglichenes Familien- und Berufsleben bereits viel erreicht.

Gemeinsam richtete man im Audit auch den Blick nach vorne: Auf der Agenda für die kommenden drei Jahre stehen beispielsweise Themen wie die Frage nach der Teilbarkeit von Führungspositionen oder die Förderung eines gesunden Übergangs in den Ruhestand. Mit dem Voranschreiten der Möglichkeiten zum mobilen Arbeiten kommt auch der Digitalisierung des Betrieblichen Gesundheitsmanagements weitere Bedeutung zu.

Oliver Schmitz, Geschäftsführer der berufundfamilie Service GmbH, unterstrich anlässlich des Zertifikats-Online-Events: „Die Coronapandemie hat nochmals unser Bewusstsein dafür geschärft, wie sehr Entwicklung, Umsetzung und Nutzen von Vereinbarkeitsangeboten von dem Miteinander abhängig sind – dem Miteinander von Arbeitgebern und Arbeitnehmenden sowie vor allem auch von Beschäftigten untereinander.

Zurück

Ihre Ansprechpartnerin

Foto von Melanie Frommholz

Melanie Frommholz

Referentin für Unternehmenskommunikation

Telefon:07821 938 1118

E-Mail:presse(at)md-bw.de

Vertrauliche E-Mails verschlüsselt übermitteln: Hierfür bieten wir Ihnen die Nutzung der PGP-Verschlüsselung.